menu toggler

Theatertage Basel 2017

Liebes Publikum,


wir hatten wirklich eine schöne Eröffnung und so viel Besuch!

 

Dass Treibstoff mit vier so kontrastreichen Stücken gestartet ist, kommt nicht von ungefähr: Alle Projekte sind so unterschiedlich angelegt, dass sich die Wirkung der Theatertage erst erfassen lässt, wenn man mehrere schaut.


In diesem Sinne: Herzlich willkommen zur zweiten Hälfte!

 

Zweimal Bühne, zweimal site-specific

Bühne: „LOVEPIECE“ und „CLAP.“


Zwei gesellschaftliche Konventionen werden in diesen beiden Performances auf den Prüfstand gebracht.
"LOVEPIECE“ (Premiere am 9.9., 20 Uhr) von Anta Helena Recke/Julian Meding überprüft das Regelwerk der romantischen Liebe und und fragt dabei „Wie zusammen kommen?“ – im persönlichen wie auch im gesellschaftlichen Sinne. In der Performance wird sowohl englisch als auch deutsch gesprochen.


Applaus ist die Konvention, die ein Theaterereignis rahmt. Der Performance-Abend "CLAP." (Premiere am 11.9., 20 Uhr) setzt genau da an und rückt den Beifall ins Zentrum. Mit rund 15 Basler_innen haben sie einen Chor gegründet, der die Bühne in eine einzige Applaus-Maschine verwandelt. Man verlässt das Theater so euphorisiert wie nach einem Fussballspiel!

 

 

site-specific: „RFID choreographies“ und „Komm auf meine Seite“


Erleben sie die Technologie-Messe "ineltec." als Theaterbesucher_in, mischen Sie sich unter das Fachpublikum und besuchen Sie den Stand von "RFID choreographies“. Blöchle/Fornezzi bieten dort Beratungsgespräche rund um die Vernetzung des Menschen in der technologisierten Umwelt an und man kann sich bei ihnen sogar einen RFID Chip implantieren lassen. Beachten Sie auch das Programm beim "Marktplatz am Mittag"!


Während sich Blöchle/Fornezzi an futuristische Technologie herantasten, greifen We Ate Lobster auf eine Jahrhunderte alte stilistische Tradition zurück: das Stillleben. In Zusammenarbeit mit ehemaligen Straffälligen in psychiatrischer Behandlung ist so die Ausstellung "Komm auf meine Seite“ entstanden. Hier kommen Performance und Ausstellung auf eindrückliche Weise zusammen. Treffpunkt: Carambolage. Während den Öffnungszeiten ist ständiger Einlass möglich.